Das Netzwerk voller Möglichkeiten.

Es ist nicht nur Trier, was mir an Trier so gut gefällt. Keine halbe Autostunde von hier lockt die Stadt Luxemburg mit ihrem französischen Charme, und sollte das Fernweh mal größer sein, verbindet mich der internationale Flughafen von Luxemburg mit dem Rest der Welt.

Heike Palm, Sekretariat Gynäkologie und Geburtshilfe, ÖVK

Wo sonst kann ich mich auf dem Weg zur Arbeit wie in Rom, und ein paar Schritte weiter wie im Mittelalter fühlen - um kurz darauf in einem modernen Krankenhaus meinem Beruf nachzugehen. Ein tägliches Stück Lebensqualität, das ich sehr zu schätzen weiß.

Maria Maas, Dipl.-Pflegepädagogin (FH), Gesundheits- und Krankenpflegerin, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier

Für mich ist – neben der Arbeit – der Sport  ein entscheidendes Wohlfühlkriterium.  In Trier finde ich Wasser zum Rudern, Natur zum Biken gleich vor der Haustüre, Basket- und Handball in der ersten Liga - um nur einige Highlights zu nennen. Klarer Punkt für die Stadt!

Dr. Matthias Wüstner, Leitender Arzt Zentrale Interdisziplinäre Sonographie, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier

Meine Karriere profitiert natürlich auch von den Alternativen, die mir ein Standort bietet. Trier als Gesundheitsstandort ist diesbezüglich natürlich gut aufgestellt. Das macht es mir leicht, den Arbeitsplatz zu finden, der meinen Vorstellungen und Zielen entspricht – ganz ohne Umzug.

Trier war für mich bis vor zwei Jahren überhaupt kein Begriff, bis ich diese tolle Stadt kennenlernen durfte. Universitäres Flair, gastronomische Vielfalt und die über 2.000-jährige Geschichte sind wirklich einzigartig.

Janine Hübner, Referentin der Geschäftsführung, ÖVK

Es ist schon beeindruckend, wie schnell ich mich in Trier eingelebt habe. Eigentlich war Trier als berufliche Durchgangsstation geplant – aber dann hat es mich “gepackt“ und ich bin mittlerweile hier fest verwurzelt.

Dr. Stefan Maier, Oberarzt Innere Medizin, ÖVK

nach oben